Führt eine Akne Inversa Behandlung mit Cannabis zum Erfolg?

Eine Akne Inversa Behandlung betrifft ca. 1% der westeuropäischen Bevölkerung. Leider gibt es bis dato kaum Möglichkeiten Herr der Krankheit zu werden.
Acne inversa Behandlung einer betroffenen Frau

Inhalte dieses Beitrags

Eine Akne Inversa Behandlung ist nicht nur für viele Jugendliche in der Pubertät ein Thema. Allerdings haben Pickel in dieser Zeit der Entwicklung  nur selten mit dem echten Krankheitsbild zu tun.

Akne Inversa –  Zahlen und Beschreibung

Diese Erkrankung hat nur wenig mit der pubertären Akne Vulgaris zu tun. Etwa 800.000 Menschen leider mehr oder weniger stark unter den Symptomen der Akne Inversa (Bild). Dem Volksmund ist sie kaum bekannt, obwohl ein großes Leidenspotential dahinter steckt.

Akne inversa ist eine in Schüben verlaufende chronische Hauterkrankung. Es bilden sich schmerzhafte Entzündungen, die sich zu Knoten, Abszessen und Fisteln entwickeln können.

Betroffen sind vor allem Körperteile, die reich an Haarfollikeln und Schweißdrüsen sind. Gerade im Bereich von Falten – also v.a. im Anal- und Genitalbereich, der Achseln sowie der Leisten. Die ersten Entzündungen treten bereits nach der Pubertät auf – im Alter von etwa 23 Jahren. Frauen sind zwei- bis fünffach häufiger betroffen als Männer.

Da die Entzündung chronisch und dauerhaft auftritt, handelt es sich um ein ästhetisches und schweres psychisches Problem. Oft leiden die Patienten auch unter Schmerzen. Es handelt sich um eine Stoffwechselstörungen, die allerdings noch nicht bis ins letzte aufgeklärt ist. 

Mittlerweile wird Akne Inversa nicht mehr nur als Hautkrankheit gesehen, sondern als systemisches Ereignis. Überaus häufig gibt es Komorbiditäten, wie das metabolische Syndrom (Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, zentrale Fettleibigkeit). Außerdem haben die Patienten übermäßig häufig auch chronisch, entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), psychologische Erkrankungen (Depression, Schizophrenie) sowie Spondyloarthritis.

Akne Inversa Behandlung

Eine Option der Akne Inversa Behandlung ist die Langzeitbehandlung mit Antibiotika, mit den entsprechenden Nebenwirkungen. Gefolgt von chirurgischen Interventionen. Leider bringt dies sehr oft nur für kurze Zeit Linderung. Problem dabei ist, dass auch hierdurch keine Heilung erzielt wird und neue Entzündungen jederzeit wieder auftreten können.

Akne Inversa Behandlung mit Antikörpern

Seit 2015 gibt es eine zugelassene Antikörpertherapie (Adalimumab) für die Akne Inversa Behandlung. Dabei handelt es sich um einen Antikörper, der gegen den Tumornekrosefaktor (TNF) gerichtet ist und damit die Entzündungen zurückdrängen kannt. Jedoch spielt TNF eine so zentrale Rolle in unserem Immunsystem, das sich die Nebenwirkungen wie ein Gruselroman lesen (Auszug aus dem Dosier der European Medical Agency (EMA), (EMA/722522/2017 EMEA/H/C/000481):

“Sehr häufige Nebenwirkungen von Humira (die mehr als 1 von 10 Personen betreffen können) sind Infektionen (einschließlich in Nase, im Rachen und in den Nebenhöhlen), Reaktionen an der Injektionsstelle (Rötung, Jucken, Bluten, Schmerzen oder Schwellung), Kopfschmerzen sowie Muskel und Knochenschmerzen. Humira und andere Arzneimittel seiner Klasse können auch die Fähigkeit des Immunsystems beeinträchtigen, Infektionen und Krebs zu bekämpfen, und bei Patienten unter Humira traten einige Fälle schwerer Infektionen und Blutkrebserkrankungen auf.”

Und dabei ist die Erfolgsquote leider eher gering mit weniger als 50% Responder (persönliche Mitteilung der dermatologischen Ärztegruppe der Charité).

Alternative Akne inversa Behandlungsmöglichkeiten

Wenn wir uns die Indikationen anschauen, bei denen der Antikörper eingesetzt werden darf:

  • Plaque-Psoriasis 
  • Psoriasis-Arthritis
  • rheumatoide Arthritis
  • axiale Spondyloarthritis
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa 
  • polyartikuläre juvenile idiopathische Arthritis
  • Hidradenitis suppurativa
  • nicht infektiöse Uveitis

Dies liest es sich wie das Wer ist Wer die Behandlungsziele für CBD bzw. THC.

Dr. Grotenhermen, der “Papst” der Cannabis Behandlung in Deutschland, hat mir persönlich berichtet wie erfolgreich er Akne Inversa Patienten mit THC haltigem Cannabis behandelt. Die Entzündungen und die damit verbundenen Schmerzen ließen sich sehr deutlich reduzieren. Damit einher geht auch die Verbesserung der psychologischen Verfassung der Patienten.

Fazit zu Akne Inversa Behandlung

Auch hier können wir sagen, dass auf jeden Fall THC-haltig Cannabis einen bedeutenden Erfolg erzielen kann. Evtl. wird CBD ähnlich gut wirken (Vermutung). Die Krankheit ist damit nicht geheilt, aber das Leben wird wieder deutlich Lebenswerter in Hinblick auf Entzündungen, Schmerzen und vor allem der Psyche.


Hast Du Fragen zum Beitrag? Hier kannst Du mich direkt kontaktieren.

Oder möchtest Du mehr zum Thema lesen? Dann empfehle ich Dir das Buch Heilen mit CBD: Das wissenschaftlich fundierte Handbuch zur medizinischen Anwendung von Cannabidiol von Leonard Leinow und Juliana Birnbaum


Medizinischer Haftungsausschluss: Informationen auf dieser Blogseite sind als generelle Information und nicht als Ersatz für eine gründliche, medizinische Untersuchung, oder medizinische oder rechtlich bindende Beratung gedacht. Im Falle von ernsten Gesundheitsproblemen konsultieren sie einen Arzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CannabidiolBlog.de Schriftzug

Trage Dich hier für meinen Newsletter ein.

Ich verspreche Dir interessante weitere Informationen!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
CannabidiolBlog.de Schriftzug

Ich verspreche Dir interessante weitere Informationen!

Cannabidiol Öl

Trage Dich hier und jetzt zu meinem Newsletter ein um noch mehr Informationen zu erhalten!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.